· 

Seid stark! Auch ohne Hanteltraining!

 

 

EPHESER 6,10 - in drei Versionen:


„Seid stark in dem HERRN und in der Macht seiner Stärke!“  Lu84

„Werdet stark im Herrn und in der Kraft, die von seiner Stärke ausgeht!“ NZB

"Seid stark im Glauben an euern HERRN; Schöpft eure Kraft aus IHM und seid durch die Vereinigung mit Christus und in der Macht SEINER grenzenlosen Stärke zu euerm Dienst ermächtigt"   HTR-Ü

 

 

Mit diesem Satz beendet Paulus eine Fülle von Ermahnungen und Regeln, die in einer Hausgemeinschaft unter Christen für das Zusammenleben zwingend notwendig sind.

             Gleichzeit schlägt er ein neues, ordnungsliebendes Kapitel auf, welches die Kleiderordnung eines Christen schlechthin beschreibt: Epheser 6 = Die geistliche Waffenrüstung!

 

           In meinem heutigen Impuls konzentriere ich mich jedoch nur auf den Vers 10 dieses Kapitels, obwohl es mich in den Fingern juckt, auch über die geistliche Rüstung nachzudenken, die wir, wie unser frisches Kleidungsstück am Morgen, täglich überziehen sollten.

             

             Während wir, all Morgen ist‘s ganz frisch und neu, am gut gefüllten Schrank vor der Entscheidung stehen, was wir anziehen sollen, dürften wir bei der geistlichen Bekleidung eigentlich gar nicht mehr lange überlegen müssen. So wie wir zur Brille oder sonstigen Körper-Ergänzungsgeräten greifen, sollte auch der Griff zum Schild des Glaubens stattfinden: Wie selbstverständlich. 

Doch wie ich schon erwähnte, zur Rüstung des Glaubens ein anderes Mal mehr.

 

Vers 10 beendet den einen Abschnitt und macht im Grunde sofort wieder einen neuen auf.  

 

            „Komm, Junge, sei stark, die letzten 100 Meter … die schaffst Du!“ Ich war in der 3. Klasse und sollte meine ersten 400 Meter laufen, also genau eine Sportplatzrunde. Damals schon ein Moppel, hing mir die Zunge sonst wo, aber ich schaffte sie. Und Angelika, schlank und drahtig, war nur 5 Sekunden hinter mir, aber sie schaffte es ebenfalls unter den Anfeuerungen von Lehrer Börder.

 

    „Seid stark!“, ruft Paulus. … und ich höre ihn weiterreden: >>Nicht mit Hanteln die Muskeln antrainieren, sondern seid stark in Christus! Ihr wisst doch, dass er euch die Kraft gibt! Und weil ihr sie habt, seid ihr auch ermächtigt, in seinem Dienst zu stehen!

             Ausgeruht werden kann sich vor dem Lauf und hinterher, aber jetzt gilt es nach vorne zu schauen. Lauft, kämpft, seid stark in Christus! Ruf ihn an, singt, spielt, lasst nicht nach, betet still, betet laut, denkt Tag und Nacht an ihn, alles was ihr tut, tut zu seinem Gedächtnis!

            Aber gebt nicht auf, ER braucht jeden Mann, jede Frau und jedes Kind! 

 

Der Heilsplan? Der wird umgesetzt, auch wenn wir schlapp machen. ER hat sogar Zeit, um uns wieder aufzuhelfen. Doch mit uns macht es mehr Sinn, den Plan voran zu bringen! ER braucht euch, weil ER euch berufen hat, einen bestimmten Auftrag auszuführen.

            Ihr erfüllt einen Zweck! Stellt euch unter sein Kreuz und unter sein Licht! Seine große, unbeschreibliche Macht strahlt Kraft an euch ab, so, wie die Sonne die Wärme. In dieser Macht könnt ihr stark sein! <<   wg