· 

Die Wespenplage ...

Und der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft,

bewahre eure Herzen und Sinne in Christus Jesus.   Philipper 4,7

 

Sie sind ist schon recht nervig, zurzeit, doch gehört der Umgang mit den "Gemeinen Wespen" wohl zu den Begleitumständen des diesjährigen Sommers. Nach einem eindrücklichen Erlebnis mit diesen Aasfressern, was sie während der Larvenzucht ja sind, wurde ich auch an eine der zehn Plagen Ägyptens erinnert. Nach 2. Mose 7 ff waren immerhin auch Stechmücken (Plage Nr. 3) und Stechfliegen(Nr. 4) darunter. 

Es waren ihrer so viele, dass sie sich an Menschen und Tieren festsetzten und das ganze Land bedeckten. Lächerlich dagegen die Pfarrhausinvasion. Was ich in diesem Zusammenhang allerdings nicht verstehe, dass ein Sturkopf von König diese ganzen Plagen an sich und seinem Volk ergehen ließ und nicht einsah, dass er mit nur einem Wort, nämlich "GEHT !", allem ein Ende hätte setzen können. Keine Zauberformel, kein Trick mit doppeltem Boden, sondern eine Gottesmacht, die höher ist als alle menschliche Vernunft und Unvernunft, anzuerkennen und gleichzeitig mit Größe ins zweite Glied zurückzutreten. Er hätte das Volk Gottes nur ziehen lassen brauchen ...!

 

Das JA zu seinen Weisungen mit demütigem Herzen vollbracht, bringt Bewahrung, Wunder und Segen. Nicht nur bei Königen. Auch unser Ja zu Jesus setzt alle Mechanismen in Kraft, die es benötigt, dass SEIN Geist gegenüber unserem Geist reden kann. Daraus entwickeln sich Antworten, Lösungen und Entscheidungsfreudigkeit!

Wer in der Bedrängnis JA sagt, zu dem der helfen kann, wird sein Wunder erleben. Nicht immer so, wie man es sich erhofft, aber immer gut. Es ist Gottes Charakter, gut zu seinen Kindern zu sein. Das lasst uns auch in dieser Woche nicht vergessen!  wg

 

 

Hier gehts zurück, zur Gesamtübersicht des Blogs
Hier gehts zur Übersicht der Montagsimpulse

Kommentar schreiben

Kommentare: 0